FAQ zum SGB II

Bitte beachten Sie: Ab dem 3. Januar 2022 gilt an allen Standorten des KCA-Jobcenters bis auf Weiteres 3G. Bitte beachten Sie diese Regelungen bei allen persönlichen Vorsprachen und Terminen in Präsenz.

Ist Ihr PCR-Test positiv ausgefallen? Hier erfahren Sie, was zu tun ist.

Sind Sie bereits geimpft? Wenn nicht, dann profitieren Sie jetzt von der Aktion “Dein Pflaster” des Main-Kinzig-Kreises, um sich flexibel, unkompliziert, kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung impfen zu lassen.

Sie können sowohl den Erstantrag auf SGB-II-Leistungen als auch den Weitergewährungsantrag  sowie Veränderungsmitteilungen vollständig digital ausfüllen und uns übermitteln. Den Link finden Sie untenstehend. Weiterhin gilt, dass wir persönliche Vorsprachen grundsätzlich ermöglichen. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die 3G-Regelung. Unser höchstes Ziel bleibt weiter, die sozialstaatliche Daseinsfürsorge für Sie mit minimalen Beeinträchtigungen aufrecht zu erhalten. Wir danken Ihnen für Ihre anhaltende Geduld und Kooperationsbereitschaft.

Wir empfehlen Ihnen für generelle, aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie weiterhin das CoroNetz des Main-Kinzig-Kreises.

Wenn Sie einen persönlichen Termin wahrnehmen möchten, müssen Sie diesen zwingend von uns bestätigen lassen. Ohne bestätigten Termin können wir Ihnen leider keinen Zutritt gewähren. Wir bitten Sie weiterhin, alle Anliegen vorrangig über unsere Telefon-Hotlines bzw. die vier untenstehenden E-Mail-Adressen zu klären. Es ist unser Ziel, zu Ihrem und unserem Gesundheitsschutz persönliche Vorsprachen auch nach der Lockerung auf das absolut erforderliche Minimum zu reduzieren.

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr unter den aufgeführten zentralen Telefonnummern der vier KCA-Regionen:

  • Maintal: 06181 292-44441
  • Hanau: 06181 292-44444
  • Gelnhausen: 06051 9741-44443
  • Schlüchtern: 06661 970-44442

Bitte nutzen Sie nur diese zentralen Telefonnummern und verzichten Sie darauf, Ihren persönlichen Ansprechpartner direkt anzurufen. Die einzelnen Durchwahlen sind aktuell nicht freigeschaltet.

Wenn Sie Unterlagen abgeben möchten, nutzen Sie bitte unsere Briefkästen vor Ort, diese werden mehrfach täglich geleert. Senden Sie uns gerne Ihre Anträge, Unterlagen und Sonstiges per E-Mail. Zu diesem Zweck richten wir für die vier KCA-Standorte neue E-Mail-Adressen ein:

Wir akzeptieren Nachweise in elektronischer Form: Machen Sie ein Handy-Foto von den benötigten Unterlagen und schicken Sie uns die Datei an den digitalen Briefkasten der jeweiligen Geschäftsstelle. Bitte nutzen Sie nicht die E-Mail-Adressen Ihrer Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Denn im Fall einer Erkrankung können wir sonst nicht gewährleisten, dass wir Ihr Anliegen bearbeiten.

Hinweise zu Neuanträgen

Wenn Sie einen neuen Antrag auf Leistungen stellen möchten, füllen Sie diesen bitte hier online aus. Wir prüfen diesen so schnell wie möglich und setzen uns mit Ihnen zeitnah in Verbindung.

Hinweise zu Anträgen auf Weiterbewilligung und Veränderungsmitteilungen

Hier finden Sie den digitalen Weitergewährungsantrag sowie die digitale Veränderungsmitteilung, beides können Sie ebenfalls komfortabel online ausfüllen .

Hinweise zu Arbeitslosigkeit im Zuge der Corona-Pandemie

Wenn Sie in der aktuellen Situation ihre sozialversicherungspflichtige Beschäftigung verloren haben, wenden Sie sich bitte an die Bundesagentur für Arbeit, um zu prüfen, ob Sie Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben.

Wenn Sie geringfügig beschäftigt waren (sog. 450-Euro-Job) oder das Arbeitslosengeld I in Ihrem Fall nicht reicht, um Ihren Lebensunterhalt und den Ihrer Familie zu decken, stellen Sie bitte ergänzend einen Antrag auf Arbeitslosengeld II bei uns.

Hinweise zu Notfällen

Sollten Sie sich in einer unabweisbaren Notlage befinden, rufen Sie uns bitte unter den oben genannten Telefonnummern an. Wir werden mit Ihnen gemeinsam eine Lösung finden. Gegebenenfalls wird auch eine kurze persönliche Vorsprache in der Geschäftsstelle ermöglicht.

Allgemeine Hinweise

Aufgrund der aktuellen sich stets verändernden und kaum planbaren Entwicklungen müssen wir viele Abläufe neu regeln und  auch unkonventionelle Verfahren entwickeln. Diese werden wir stets hier auf unserer Homepage veröffentlichen und aktualisieren. Bitte informieren Sie sich an dieser Stelle regelmäßig.

Probleme und Konflikte zu Hause in Zeiten der Corona-Pandemie

In der anhaltenden Corona-Pandemie liegen in vielen Familien die Nerven blank. Existenzängste, Sorge um die eigene Gesundheit und das Wohlergehen der Angehörigen und die massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens bleiben für viele Menschen nicht ohne Folgen. Gerade wenn der persönliche Kontakt zu Freunden, Beraterinnen und Beratern im Jobcenter oder anderen Unterstützern erschwert ist, wollen wir Ihnen Anlaufstellen nennen, an die Sie sich wenden können, wenn Sie oder Ihre Kinder Opfer häuslicher Gewalt sind oder vor unlösbaren Konflikten stehen.

Wichtige Telefonnummern bei häuslichen Konflikten:

  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800 011 6016
  • Kinder- und Jugendtelefon (Nummer gegen Kummer): 116 111</