Spotlight-Abschlusspräsentation begeistert die geladenen Gäste

Sechs Monate lang haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts Spotlight ihrer Kreativität, unter Leitung des Dozenten Markus Hofmann, der Sozialarbeiterin Christina Salwasser sowie der Theaterpädagogen Ulrike Fischer und André Haedicke, freien Lauf gelassen. Sie haben sich mit ihren persönlichen Stärken eingesetzt, neues Selbstbewusstsein erlangt oder auch ganz neue Seiten an sich kennengelernt.

Am 29. Januar 2020 war es dann soweit: Der Tag der finalen Präsentation! Alles wurde von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern komplett eigenständig durchgeführt.

Viele Gäste waren der Einladung gefolgt und die Plätze im Präsentationsraum der aQa GmbH in Gründau-Rothenbergen rasch gefüllt. Spotlight-Teilnehmer Mike Cremer begrüßte das Publikum, stellte seine Spotlight-Kollegen vor und führte als Moderator durch den Nachmittag, an dem keine Langeweile aufkommen sollte.

Der von Spotlight-Teilnehmer Simon Thomas selbst geschriebene Text „Sandkörner in der Wüste“, wurde von seiner Kollegin Pia Winhold vorgetragen. Er handelte davon, dass auf den ersten Blick alle Sandkörner in der Wüste gleich aussehen. Erst bei näherem Hinsehen merkt man, dass sie sich unterscheiden und alle individuell sind – genauso, wie alle Menschen und ihre Wirklichkeiten.

Anschließend referierte der fußballbegeisterte Spotlight-Teilnehmer Alex Amanuel über sein Idol, den Profifußballer Lionell Messi, dessen Karriere ein anschauliches Beispiel liefert, dass Träume zur Wirklichkeit werden können.

In einer Ausstellung konnten die von den Spotlight-Teilnehmenden gefertigten Exponate, Leinwände, Tapetenbilder, Masken und vieles mehr, betrachtet werden. Im Rahmen eines Interviews, wurden der Entstehungsprozess und die gedanklichen Hintergründe zu den ausgestellten Cartoon-Bildern erläutert. An einem Experimentiertisch konnten sich die Gäste selbst künstlerisch erproben, was auch lebhaft in Anspruch genommen wurde.

Besondere Aufmerksamkeit galt jedoch der persönlichen Entwicklung, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen des Seminars Spotlight gemacht haben. Hierzu gab es ein sehr bewegendes Video mit drei authentischen Interviews sowie anonymisierten Ausschnitten aus schriftlichen Befragungen.

aQa-Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer zeigte sich sichtlich beeindruckt, was das Spotlight-Team auf die Beine gestellt hatte. Welche Erfahrungen die Teilnehmenden gesammelt haben und welche Ziele und Zukunftspläne in den vergangenen Monaten entstanden sind. Als Dankeschön und zum Zeichen der Anerkennung des Geleisteten, überreichte er jedem Spotlight-Absolventen ein Präsent.

Auch der Vorstand des Kommunalen Center für Arbeit, Michael Krumbe, der gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Beate Langhammer zur Spotlight-Abschlusspräsentation gekommen war, schloss sich Scherers Worten an und hob nochmals die tollen Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor. Mit ihrer Teilnahme am Spotlight-Seminar haben sie, so Krumbe, einen guten Start in Richtung Zukunft genommen.

Der offizielle Teil der Veranstaltung endete mit der Eröffnung des Kuchenbuffets und intensiven Gesprächen zwischen dem Spotlight-Team sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KCA und aQa.